Drucken

FSR - Fristen zur Wartung von Rettungswesten und Rettungsinseln beachten

Serviceplakette RettungswestenDer FSR (Fachverband Seenot-Rettungsmittel e.V.) rät, die Fristen zur Wartung von Rettungswesten und Rettungsinseln zu beachten.

Ob eine Rettungsweste zur Wartung ansteht, ist bei Produkten der FSR-Mitglieder an den Wartungsplaketten zu erkennen. Sie zeigen ähnlich wie eine TÜV-Plakette beim Auto den Zeitpunkt an, an dem eine Prüfung fällig ist. Die Hersteller haben zwar darauf geachtet, dass ihre Produkte strapazierfähig ausgeführt sind, doch auf die Dauer geht die Kraft der Elemente selbst am stärksten Material nicht spurlos vorüber. Kontakt mit Salzwasser-Gischt, UV-Licht oder extreme Temperaturwechsel gehören unter anderem zu den Gründen, die Wartungsintervalle genau einzuhalten. Die Hersteller haben unterschiedliche Wartungsintervalle für ihre Produkte vorgegeben. Für alle aufblasbaren Rettungswesten gilt aber: Innerhalb eines Zeitraums von längstens 24 Monaten sollten sie zum Hersteller oder zu einer von ihm autorisierten Wartungsstation gebracht werden. Verschleißteile werden ausgewechselt und der Schwimmkörper auf Dichtigkeit geprüft. Das erledigen Wartungsstationen, die auf den Webseiten der jeweiligen Hersteller benannt sind.

FSR Wartung Rettungsinsel PlaketteAuch Rettungsinseln altern und müssen gecheckt werden. In welchem Intervall das der Fall ist, hängt von den jeweiligen Herstellern ab. Wann hier eine Wartung fällig wird, ist an Wartungsplaketten oder Aufdrucken beziehungsweise den Begleitpapieren leicht zu erkennen.

Nähere Informationen zu relevanten und fachgerechten Prüfungen der vorhandenen Sicherheitsausrüstung sowie viele wertvolle Tipps rund um die Sicherheit auf dem Wasser gibt es auf der Webseite des Verbandes fsr.de.com

Und noch ein Tipp vom Fachverband Seenot-Rettungsmittel e.V. (FSR): Der Verband rät, Rettungswesten und –inseln rechtzeitig zur Wartung abzugeben beziehungsweise mit den Wartungsstationen Termine zu vereinbaren. So kann der große Andrang und damit eventuelle Wartezeiten kurz vor Saisonbeginn verhindert werden. Auch die Einschränkungen der Pandemie und Lieferschwierigkeiten bei manchen Ersatzteilen sind gute Gründe, sich frühzeitig mit der Wartung der Rettungsmittel zu beschäftigen.

(Quelle: PM FSR vom 6. Dezember 2021)