Weisse Wiek Boltenhagen
Ferienresort auf der Halbinsel Tarnewitz mit Yachthafen, Restaurants, Badestrand ...
Sankt Anna Schären
Im Schärengarten von Östergötland
Langballigau
Idyllischer Ort an der Flensburger Förde mit Yachthafen, Badestrand, Wanderwegen ...
Bergs Slussar am Göta Kanal
Ausflugtipp - Schleusentreppen in Berg
Eckernförde
Charmantes Ostseebad an der Eckernförder Bucht ...
Mit dem Boot durch Schweden
Auf dem Göta Kanal von der schwedischen Westküste zur Ostküste
Fehmarnsundbrücke
Die Verbindung zur Insel Fehmarn ...
Schären bei Västervik
Mit dem Boot durch idyllische Landschaften
Grenaa
Hafenstadt am Kattegat auf der dänischen Halbinsel Djursland

Nützliche Informationen, Adressen und Tipps für Ahrenshoop auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst

Sie suchen nach Adressen und Tipps für Kulinarik, Shopping, Reiseliteratur, An- und Abreise, Übernachtung oder Kunsthandwerk für das Ostseebad Ahrenshoop auf dem Darß? Wir freuen uns, wenn Sie die ein oder andere Empfehlung aus der Rubrik "Informationen, Adressen und Tipps" ausprobieren. Werbeempfehlungen sind mit einem (+) gekennzeichnet.

Café Buhne 12

Die Empfehlung: Café “Buhne 12“ in Ahrenshoop

Auch wenn nicht immer karibische Temperaturen auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst herrschen, macht der Sommer doch Lust auf das erste Badevergnügen und Appetit auf ein leckeres kühles Eis.

In der „Buhne 12“ gibt es jedoch mehr als nur Eis. Auch die hausgemachten Kuchen, z.B. die Sanddorn-Sahne-Torte, sind sehr empfehlenswert. Dazu gibt es gratis einen der besten Ausblicke auf das Meer, denn die „Buhne 12“ liegt auf einem Plateau an der Steilküste. Tipp: Unbedingt die leckeren Sanddorn-Eis-Varianten probieren!

Café Buhne 12
Grenzweg 12
18347 Ahrenshoop

Malchens Café

Malchens Café – Tradition seit 1910

„Malchens Café“ ist der älteste Familienbetrieb auf dem Fischland. Seit 1910 führt die Familie Saatmann mit viel Charme und Herzlichkeit die einstige Bäckerei im Künstlerort Ahrenshoop. Maler wie Paul Müller-Kaempff und Hermann Abeking oder Schriftsteller wie Uwe Johnson und Bertolt Brecht trafen sich hier, um zu reden, zu schreiben, zu philosophieren und die Welt zu verändern.

Die gute Seele des Cafés „Saatmann“, wie das Haus damals hieß, war „Malchen“ - die Namensgeberin für das heutige Café. Der Name wurde geändert nach dem Umbau des Hauses im Jahr 2015. Ein charmant und stilvoll eingerichteter Raum mit Malerei, Plastiken und allerlei Kunstgegenständen lädt Besucher zum gemütlichen Verweilen ein. 34 Sitzplätze fasst der Gastraum, und auch ein Sonnengarten erwartet die Gäste. 

Andrea Saatmann – die Enkelin von „Malchen“ - versucht auch im neuen Café den alten Charme zu erhalten. Noch heute wird jedes Stück Torte mit viel Liebe von Hand selbst hergestellt. Die Schwarzwälderkirschtorte wird noch vom Bäckermeister Jürgen Saatmann nach eigenem Geheimrezept gebacken. Zu den alten Traditionen, die wieder aufgenommen wurden, gehören u.a. Lesungen, Musikabende oder Literaturstammtische, wie zum Beispiel einmal im Monat der Käthe-Miethe-Stammtisch, zu Ehren der Heimatschriftstellerin der Region Fischland-Darß-Zingst. Dazu wird dann natürlich der „Käthe Miethe Keksteller“ gereicht. 

Ahrenshoop5Malchens Café im Ostseebad Ahrenshoop - Tradition seit 1910 (Foto: Malchens Café)

Kontakt:

Malchens Café
Bernhard-Seitz-Weg 17
18347 Ahrenshoop
Fon (038220) 6070
Email info(at)saatmann.net
www.saatmann.net