Weisse Wiek Boltenhagen
Ferienresort auf der Halbinsel Tarnewitz mit Yachthafen, Restaurants, Badestrand ...
Sankt Anna Schären
Im Schärengarten von Östergötland
Langballigau
Idyllischer Ort an der Flensburger Förde mit Yachthafen, Badestrand, Wanderwegen ...
Bergs Slussar am Göta Kanal
Ausflugtipp - Schleusentreppen in Berg
Eckernförde
Charmantes Ostseebad an der Eckernförder Bucht ...
Mit dem Boot durch Schweden
Auf dem Göta Kanal von der schwedischen Westküste zur Ostküste
Fehmarnsundbrücke
Die Verbindung zur Insel Fehmarn ...
Schären bei Västervik
Mit dem Boot durch idyllische Landschaften
Grenaa
Hafenstadt am Kattegat auf der dänischen Halbinsel Djursland

Nützliche Informationen, Adressen und Tipps für das Ostseebad Sierksdorf

Sie suchen nach Adressen und Tipps für Kulinarik, Shopping, Reiseliteratur, An- und Abreise, Übernachtung oder Kunsthandwerk für das Ostseebad Sierksdorf? Wir freuen uns, wenn Sie die ein oder andere Empfehlung aus der Rubrik "Informationen, Adressen und Tipps" ausprobieren. Werbeempfehlungen sind mit einem (+) gekennzeichnet.

Strandöffnung für Hunde und Pferde

Strandöffnung für Hunde und Pferde ab 1. Oktober

In der Lübecker Bucht zwischen Scharbeutz, Sierksdorf und Neustadt in Holstein gibt es sechs Hundestrände, an denen Hund und Halter gemeinsam das Strandleben genießen können. In der kühleren Jahreszeit sind uneingeschränkt alle Strandabschnitte für Hunde und Pferde zugänglich.

Durch eine Sondergenehmigung erfolgt auch in diesem Jahr die Strandöffnung für die Vierbeiner wie gewohnt zum 1. Oktober. Die Dauer variiert innerhalb der Orte. So können in Scharbeutz, Haffkrug und Sierksdorf Hunde und Pferde bis zum 31. März an alle Strände. In Neustadt, Pelzerhaken und Rettin sogar noch einen Monat länger bis zum 30. April. Grundsätzlich rufen alle Gemeinden einheitlich dazu auf, sich rücksichtsvoll am Strand zu bewegen und Hinterlassenschaften der Vierbeiner zu beseitigen, damit sich alle Strandbesucher - ob mit oder ohne tierischem Begleiter - gleichermaßen wohl fühlen können. Hundehalter finden hierfür an der Promenade kleine Kästen mit kostenlosen Plastiktüten.

Sierksdorf1Hunde am Strand (Foto: TALB)

DLRG-Team Lübecker Bucht

DLRG-Team Lübecker Bucht – für die Badesicherheit an den Stränden unterwegs

Die Rettungsschwimmer der DLRG in roter Einsatzkleidung gehören fast schon selbstverständlich zum sommerlichen Küstenbild. So sind 65 ehrenamtliche Rettungsschwimmer täglich auch in den Urlaubsorten der Lübecker Bucht von Scharbeutz über Sierksdorf bis Pelzerhaken und Rettin im Einsatz und sorgen für die Badesicherheit an den Stränden. Sie kommen aus ganz Deutschland an die Lübecker Bucht und setzen für ihr ehrenamtliches Engagement die eigenen Urlaubstage ein. Vor Ort erhalten sie Kost und Logis und ein kleine Aufwandsentschädigung.

Der Wasserrettungsdienst an den Stränden von Sierksdorf, Haffkrug und Scharbeutz erfordert im Normalbetrieb den Einsatz von ca. 40 Rettungsschwimmern. Damit ist die Wache in Scharbeutz eine der größten Wasserrettungsstationen in Deutschland und stellt in der Saison auch eine der größten dauerhaften Ansammlungen von Rettungsschwimmern in Deutschland dar. Um für eine adäquate Unterkunft zu sorgen, wurde 2005 im Rahmen eines Forschungsprojektes zum Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen in Scharbeutz eine solche Unterkunft errichtet.

Scharbeutz4Die Rettungsschwimmer der Lübecker Bucht wurden in diesem Jahr von der TALB eingekleidet. (Foto: ©TALB)

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) ist mit rund 1.400.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1913 hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. In über 2.000 örtlichen Gliederungen leisten die ehrenamtlichen Helfer pro Jahr über sieben Millionen Stunden freiwillige Arbeit für die Menschen in Deutschland. Rund 47.000 Mitglieder im Wasserrettungsdienst der DLRG wachen jährlich über zwei Millionen Stunden über die Sicherheit von Badegästen und Wassersportlern.

Wer sich über die ehrenamtliche Tätigkeit informieren oder vielleicht auch spenden möchte, findet mehr auf der Internetseite der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft: www.dlrg.de