Drucken

Wieck entdecken und erleben - die Umwelt im Fokus

Entdecken und Erleben Sie Wieck auf dem Darß anhand von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. In dem beschaulichen Erholungsort steht vor allem die Umwelt im Fokus. Seit 2008 besteht das Projekt "BioModelldorf Wieck", das sich für gesunde Ernährung, ökologischen Landbau und regionale Wirtschaftskreisläufe einsetzr. Die Arbeitsgemeinschaft steht Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen offen, die ihre Ziele im Sinne nachhaltiger ökologischer Komponenten ausgerichtet haben. Sie bietet ein Dach für eigenständige Projekte oder Aktionen und führt als Arbeitsgemeinschaft gemeinsame Projekte durch wie etwa den Bio-Frischemarkt, der von Mai bis Oktober immer mittwochs und samstags vor der Darßer Arche stattfindet. Die Darßer Arche mit umfangreicher Nationalparkausstellung und Künstlergalerie ist Anlaufstelle für Besucher des Nationalparks Vorpommersche-Boddenlandschaft.

Postkartenpfad Wieck

Ein Rundgang durch Wieck nach Motiven historischer Postkarten

Wer das Lebensgefühl vergangener Zeiten mit der jetzigen Zeit in Wieck vergleichen möchte, bekommt dazu Gelegenheit auf einem Rundweg durch den Erholungsort. Hier befinden sich an ausgewählten Stellen 7 historische Postkarten, die einen direkten Vergleich ermöglichen.

Auf diese Weise sollen Vergänglichkeit und Wandelbarkeit eines Ortsbildes dargestellt werden. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass dort, wo sich heute das dichte Schilf im Wind wiegt, früher einmal ein weißer Sandstrand mitsamt Strandkörben zu finden war?  In den 30er Jahren wurde hier der Sand mit Fuhrwerken aus Prerow antransportiert. Es gab sogar einen Motorsegler, der die Urlauber von der kleinen Seebrücke bis nach Bodstedt, Fuhlendorf und Born brachte.

Weitere Stationen der Tour sind die Holzerlandwerft, der Alte Krug, die Straßen Nord- und Südkaten, die Mühlen, der Wiecker Zeltplatz und das alte Schulgebäude, das heute die Darßer Arche beheimatet und gleichzeitig der Ausgangspunkt der etwa 90-minütigen Wanderung ist.

In der Darßer Arche befindet sich zudem eine Postkartenausstellung, die die Idee für den Postkartenpfad lieferte. Sie wurde von der Darßer Arche in in Zusammenarbeit mit der Voigt&Kranz UG aus der Sammlung des Prerowers Jörg Pagel realisiert und zeigt, wie der Ort am Bodden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts einmal ausgesehen hat. Besucher können sich hier dank der Schwarz-Weiß-Aufnahmen und der auf der Rückseite notierten Botschaften ein Bild vom Lebensgefühl der damaligen Zeit machen.

In der Darßer Arche ist auch ein Flyer für den Rundweg durch den Ort erhältlich, der Informationen zu den einzelnen Stationen, einen Lageplan und zusätzliche Postkartenmotive enthält.

Strand Wieck Postkartenpfad 2017Postkartenmotiv am Strand von Wieck (Foto: Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst e.V.)

Hirschbrunft auf dem Darß

Hirschbrunft auf dem Darß – Führungen und Fotoexkursionen

Naturliebhaber und Fotografen bekommen im Herbst auf Fischland-Darß-Zingst die Gelegenheit, an einem ganz besonderen Erlebnis teilzunehmen, und sie sollten sich dieses nicht entgehen lassen. Von Anfang September bis Anfang Oktober ist die Zeit der Hirschbrunft im Darßwald, der zum Nationalpark „Vorpommersche Boddenlandschaft“ gehört. Wer Glück hat, hört das Röhren der Hirsche schon von weitem und kann dann versuchen, sie vor die Kamera oder das Fernglas zu bekommen. Gelegentlich halten sie sich in der Dünenlandschaft oder auf den Salzgraswiesen auf.

Wieck1Hirschbrunft auf dem Darß (Foto: Klaus-Herbert Schröter)

Empfehlenswert ist aber auch eine Hirschbrunftführung, bei der es mit einem Nationalparkranger zur Beobachtungsplattform an der Buchhorster Maase geht. Die Plattform ist nur während der Brunftzeit geöffnet und darf nur in Begleitung eines Rangers betreten werden. Die TeilnehmerInnen haben von hier aus uneingeschränkte Sicht auf die Maase und das Rotwild, das sich in Scharen auf der Lichtung aufhält. Zu den abendlichen Exkursionen ist eine Anmeldung erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Tickets gibt es u.a. in der Darßer Arche in Wieck (Fon 038233-201). Weitere Informationen finden Sie außerdem auf der Internetseite des Nationalparks unter www.bodden-nationalpark.de.

Für Fotografen bietet die Erlebniswelt Fotografie Zingst einen Foto-Workshop zur Hirschbrunft an. Foto-Ranger gehen mit den TeilnehmerInnen auf Rotwildpirsch und führen in die wesentlichen Techniken der Tierfotografie ein. Das diese Exkursionen in den frühen Morgenstunden stattfinden, ist eine entsprechende Kamera mitzubringen. Eine geeignete Kameraausrüstung kann aber auch ausgeliehen werden. Informationen und Anmeldung unter www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de