Weisse Wiek Boltenhagen
Ferienresort auf der Halbinsel Tarnewitz mit Yachthafen, Restaurants, Badestrand ...
Sankt Anna Schären
Im Schärengarten von Östergötland
Langballigau
Idyllischer Ort an der Flensburger Förde mit Yachthafen, Badestrand, Wanderwegen ...
Bergs Slussar am Göta Kanal
Ausflugtipp - Schleusentreppen in Berg
Eckernförde
Charmantes Ostseebad an der Eckernförder Bucht ...
Mit dem Boot durch Schweden
Auf dem Göta Kanal von der schwedischen Westküste zur Ostküste
Fehmarnsundbrücke
Die Verbindung zur Insel Fehmarn ...
Schären bei Västervik
Mit dem Boot durch idyllische Landschaften
Grenaa
Hafenstadt am Kattegat auf der dänischen Halbinsel Djursland

Ostseebad Prerow entdecken und erleben - Tipps für Attraktionen, Ausflüge und Sehenswürdigkeiten

Ostseebad Prerow - Sehenswürdigkeiten, Attraktionen, AusflügeHerbststimmung am Hafen in Prerow (Foto: Renate Lorenzen)Das Ostseebad Prerow und seine Umgebung ist Ziel für Natur- und Kulturenthusiasten. Hier finden Sie Tipps für Attraktionen, Ausflüge und Sehenswürdigkeiten für die Region auf Fischland-Darß-Zingst.

Prerow ist vom Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft umgeben mit dem urwüchsigen Darßwald sowie einer weitläufigen Bodden- und Wiesenlandschaft. Beliebte Ausflugziele sind der Leuchtturm am Darßer Ort und der naturbelassene Weststrand. Die beliebteste Attraktion in Prerow ist sicherlich der schneeweiße Sandstrand, der Ende des 19. Jahrhunderts dazu beitrug, dass Prerow ein Badeort. Aber auch vom ehemaligen Seefahrer- und Fischerdorf sind Attraktionen erhalten geblieben, wie zum Beispiel die Seemannskirche aus dem frühen 18. Jahrhundert. Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist ganzjährig Ziel vieler Naturliebhaber*innen, und im September/Oktober ist sie das Ziel von Kranichfans. Ein besonderes Highlight sind die Schiffstouren zu den Rastplätzen der Kraniche.

Darßer Haustüren

Zwischen maritimer Tradition und Moderne – die bunten Haustüren in Prerow

Traditionen spielen eine große Rolle in der Region Fischland-Darß-Zingst. Sichtbare Zeichen aus der Vergangenheit sind dabei wohl die bunten Haustüren, die viele der Häuser auf der Halbinsel, insbesondere auf dem Darß, schmücken.

Prerow1Typische Prerower Architektur mit Darßer Tür (Foto: TV FDZ / Luisa Luchtenhagen)

In Prerow prägen die „Darßer Türen“ auch heute noch das Ortsbild. Sie erzählen von einer Zeit, in der die Menschen der Region in der ganzen Welt unterwegs waren und sich einen Teil der fremden Kulturen mit in die Heimat gebracht haben. Die alten Darßer Türen sind zudem stille Zeugen des Aberglaubens ihrer einstigen Besitzer und der Blütezeit der Segelschifffahrt, die viele talentierte Handwerker auf die Halbinsel geführt hat.

Ursprünglich waren die Türen zu ihrer Hochzeit - zwischen 1790 und 1850 - einfarbig und bis auf ihre reiche Ornamentik eher schlicht gehalten. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts bekamen sie den heute so typischen bunten Anstrich.

Auch heute noch lassen sich die Prerower Einwohnerinnen und Einwohner typische bunte Türen für ihre Häuser anfertigen, was als Bekenntnis zur Heimat interpretieren lässt, und manchmal sind sie auch einfach nur schmückendes Beiwerk. Viele Kunden der Tischlerei Roloff in Prerow, in der die Türen noch heute in Handarbeit angefertigt werden, sind zudem Urlauber, die sich in die bunten Schmuckstücke verliebt haben und einen kleinen Teil der maritimen Kultur mit nach Hause nehmen möchten.

Prerow2In der Tischlerei Roloff werden prunkvolle Ornamente gefertigt. (Foto. TV FDZ / Luisa Luchtenhagen)

Bei einem Rundgang durch Prerow finden sich an vielen Ecken prunkvolle Darßer Türen. Sie schmücken heute sowohl die traditionellen Häuser als auch moderne Bauten. Manchmal sind sie schlicht, mal prächtig. Wer sich auf die Haustüren-Suche in Prerow begibt, entdeckt Türen, die bereits 1790 entstanden sind, aber auch solche, die im 21. Jahrhundert gefertigt wurden. Die schönsten Exemplare kann man entdecken, wenn man sich einen Plan mit Ortsangaben zu ausgewählten Türen bei der Tourist-Information Prerow holt.

Kranichsafari

Herbstliche Kranichsafaris mit dem Schiff

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist ganzjährig Ziel vieler Naturliebhaber*innen, doch im September/Oktober ist sie das Mekka der Kranichfans. Die grau-braunen, anmutigen Vögel rasten auf ihrem langen Weg in Richtung Süden in den Boddengewässern rund um die Halbinsel, denn diese sind flach und ihre Schilfgürtel bieten Schutz vor Feinden. Unzählige dieser majestätischen Vögel rasten jährlich im Herbst in den Gewässern rund um Fischland-Darß-Zingst.

Am Tage finden sie auf den vielen Feldern der Region Nahrung und nehmen am Abend ihre Schlafplätze ein. In großen beeindruckenden Formationen fliegen sie in ihre Rastplätze ein, zu hunderten zeigen sie sich am Himmel und tummeln sich im flachen Wasser. Ein Highlight im Herbst sind daher die abendlichen „Kranichsafaris“ per Schiff, die es ermöglichen den Vögeln ganz nah zu kommen und den Einflug in die Rastplätze hautnah mitzuerleben.

Die Reederei Poschke und die Reederei W. Rasche fahren ab Hafen Prerow zu den Kranichen.

Kranichformation Fischland-Darß-ZingstKranichformation (Foto: TVFDZ)

Literaturtipps für Ihre Entdeckungsreise: