Drucken

12. Usedomer Literaturtage 2020 - Oh, Ihr Menschen ...

Usedomer Literaturtage 2020 - Oh, Ihr MenschenDie 12. Usedomer Literaturtage 2020 stehen unter dem Motto "Oh, Ihr Menschen ...". Namhafte Autorinnen und Autoren von Weltrang richten in der Lesereihe ihren Fokus auf die Mahnung aus Ludwig van Beethovens Heiligenstädter Testament, das ein Zeugnis eines durch seine Taubheit unfreiwillig aus der Gesellschaft Ausgeschlossenen ist. Der Komponist war noch ganz durchdrungen vom Ideal eines aufgeklärten Künstler- und Bürgertums, das sich dem Wohle der Menschheit verpflichtet sah. Die AutorInnen der Usedomer Literaturtage 2020, u.a. Pianist und Poet Alfred Brendel und der Publizist Simon Strauß, geben den Moderatoren Manfred Osten, Andreas Kossert und Joachim Dicks beantworten die Frage, was von dem Ideal übrig geblieben ist.

Höhepunkt der Veranstaltungsreihe Usedomer Literaturtage 2020 ist die Verleihung des Usedomer Literaturpreises. Dieser mit 5000,00 Euro dotierte Preis wird an junge Autorinnen und Autoren vergeben, die sich in besonderer Weise um den europäischen Dialog verdient gemacht haben. Das Preisgeld sowie ein einmonatiger Aufenthalt im Romantik Seehotel Ahlbecker Hof***** wird von den Seetel Hotels und den Usedomer Literaturtagen gestiftet. Preisträger*innen aus den letzten Jahren waren u.a. die tschechische Autorin Radka Denemarková und deren Übersetzerin Eva Profousová (2011), die polnische Schriftstellerin Olga Tokarczuk (2012), der Darmstädter Autor Jan Koneffke (2013), der tschechische Autor Jaroslav Rudiš (2014), die deutsche Schriftstellerin Ulrike Draesner (2015), Bestsellerautorin Dörte Hansen (2016), die polnische Schriftstellerin Joanna Bator (2017), der deutsche Schriftsteller Ilija Trojanow (2018) und die Autorin Jenny Erpenbeck (2019).

Termin: 1. - 4. April 2020, Tickets für die Veranstaltungsreihe bei Reservix.de: Usedomer Literaturtage (+)

Die aktuelle Literaturnobelpreisträgerin exklusiv auf Usedom: Olga Tokarczuk

Als Literaturpreisträgerin verließ Olga Tokarczuk 2012 Usedom, als Literaturnobelpreisträgerin kehrt sie 2020 zu den Usedomer Literaturtagen zurück. 2019 erhielt sie die höchste Auszeichnung, die eine Autorin erhalten kann. Die Nobelpreisjury zeigte sich insbesondere von ihrem vor Kurzem auf Deutsch erschienenen Roman „Die Jakobsbücher“ beeindruckt und rühmte die „erzählerische Vorstellungskraft“ der Autorin, die „mit einer enzyklopädischen Leidenschaft das Überschreiten von Grenzen als Lebensform symbolisiert“. In der moderierten Lesung spricht sie mit Manfred Osten unter anderem über den 1726 im polnischen Korolówka als osteuropäischen Juden geborenen Jakob Joseph Frank, der 1791 in Offenbach am Main als katholischer Baron starb. Die vereinnahmende Romantisierung der polnischen Geschichte durch die derzeitige nationalkonservative Regierung in Warschau kommt in der Lesung genauso zur Sprache, wie Franks von vielen Seiten in Frage gestellter Kampf für eine Freiheit, Gleichheit und Emanzipation der polnischen Juden.

Seetelhotel Esplanade, Seebad Heringsdorf - 1. April 2020, 19.30 Uhr - Tickets für 18,00 - 25,00 Euro bei Reservix.de erhältlich: Olga Tokarczuk (+)

Die Zukunft Europas

„Arbeit an Europa“ heißt der Verein, den der 1988 in Berlin geborene Schriftsteller, FAZ-Journalist und promovierte Historiker Simon Strauß, Sohn des Schriftstellers Botho Strauß, 2017 mit einer Gruppe junger Intellektueller ins Leben rief. Seither treffen sie sich, um an verschiedenen Orten Europas über die Zukunft des Kontinents zu diskutieren. Außerdem haben sie mit dem „European Archive of Voices“ ein europaweites Zeitzeugenprojekt initiiert. Vor dem Hintergrund einer Erosion des Vertrauens in die Stabilitätssicherung durch die regierenden Parteien, aber auch die zunehmende Bejahung autoritärer Überwachungsmethoden, wie sie in China bereits durch 80% der Bevölkerung unterstützt werden, sprechen Manfred Osten und Simon Strauß über die Gefährdung eines Leitgedankens Europas, ja der Moderne überhaupt: Ist die Freiheit gefährdet? Und sind wir auf die Wiederkehr autoritärer Versuchungen überhaupt vorbereitet? 

Usedom Palace Hotel, Seebad Zinnowitz - 2. April 2020, 19.30 Uhr - Tickets für 15,00 Euro bei Reservix.de erhältlich: Die Zukunft Europas (+)

Oh, Ihr Menschen – Alfred Brendel über Beethoven

Als Pianist steht Alfred Brendel zwar nicht mehr auf der Bühne, sein Publikum aber fesselt er weiterhin als Schriftsteller. Vor dem Hintergrund des Beethovenjahres konzentriert sich die von Manfred Osten moderierte Lesung auf die Beethoven-Einspielungen und -Essays des legendären Pianisten, der mit seinen Interpretationen des Bonner Genies Weltruhm erlangte. Tiefes musikalisches Verständnis vereinen sich an diesem Abend mit dem sprachlichen Feingespür des Dichters.

Steigenberger Grandhotel and SPA, Seebad Heringsdorf - 3. April 2020, 19.30 Uhr - Tickets für 17,00 Euro bei Reservix.de erhältlich: Oh, Ihr Menschen (+)

Lesung des Literaturpreisträgers 2020 und feierliche Verleihung des Literaturpreises

Auch 2020 wählt die hochkarätige Jury der Usedomer Literaturtage – Dennis Scheck (Vorsitzender), Dr. Andreas Kossert, Dr. mult. Manfred Osten – wieder Schriftsteller*innen, die sich im besonderen Maße um den Europäischen Dialog verdient gemacht haben. Die Entscheidung der Jury wird im Februar 2020 veröffentlicht. Moderiert wird die Lesung des Preisträgers und die feierliche Verleihung des Literaturpreises von Dr. Andreas Kossert.

Seetelhotel Ahlbecker Hof, Seebad Ahlbeck - 4. April 2020, 12.00 Uhr - Tickets für 15,00 Euro bei Reservix.de erhältlich: Verleihung des Literaturpreises 2020 (+)

Die letzte deutsche Literaturnobelpreisträgerin: Herta Müller

Das Werk von Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller ist hochaktuell, denn es lässt sich auch als Mahnung lesen, der Wiederkehr autoritärer Versuchungen und Gewalttaten zu widerstehen. Sie fordert uns, nicht erst seit ihren großen Erfolgen "Atemschaukel" und "Mein Vaterland war ein Apfelkern" sprachlich virtuos auf, nicht zu vergessen und erschütterbar zu bleiben. Und entdeckt in ihren berühmten Collagen neue Wege literarischen Ausdrucks, indem sie mit Schere und Papier dichtet. Unversehens taucht so im geklebten Gedicht das auf, worum es eigentlich geht: die Wirklichkeit – denn „vielleicht haben auch Wörter ein schimmerndes Gemüt und betreiben Amtsmissbrauch…“

Kaiserbädersaal, Maritim Hotel Kaiserhof, Seebad Heringsdorf - 4. April 2020, 19.30 Uhr - Tickets für 15,00 - 20,00 Euro bei Reservix.de erhältlich: Herta Müller (+)

Tipp: Über das Email-Icon oberhalb des Haupttextes können Sie den Beitragslink an Freunde, Familie, Arbeitskollegen oder Bekannte zwecks Terminabsprache senden.

 

Buchtipps für Usedom - Romane, Krimis, Reiseführer: