Weisse Wiek Boltenhagen
Ferienresort auf der Halbinsel Tarnewitz mit Yachthafen, Restaurants, Badestrand ...
Sankt Anna Schären
Im Schärengarten von Östergötland
Langballigau
Idyllischer Ort an der Flensburger Förde mit Yachthafen, Badestrand, Wanderwegen ...
Bergs Slussar am Göta Kanal
Ausflugtipp - Schleusentreppen in Berg
Eckernförde
Charmantes Ostseebad an der Eckernförder Bucht ...
Mit dem Boot durch Schweden
Auf dem Göta Kanal von der schwedischen Westküste zur Ostküste
Fehmarnsundbrücke
Die Verbindung zur Insel Fehmarn ...
Schären bei Västervik
Mit dem Boot durch idyllische Landschaften
Grenaa
Hafenstadt am Kattegat auf der dänischen Halbinsel Djursland

Theatertipp Ostsee: Schleswig-Holsteinisches Landestheater Schleswig

Vielleicht mal ins Theater: Finden Sie Empfehlungen in unseren Theatertipp Ostsee "Schleswig-Holsteinisches Landestheater Schleswig". Die Schleswig-Holsteinische Landestheater und Sinfonieorchester GmbH hat ihren Sitz in Schleswig. In der Ostsee-Region gibt es Spielstätten in Flensburg, Schleswig und Rendsburg. Weitere Spielstätten befinden sich in Heide, Husum, Itzehoe, Meldorf, Neumünster und Niebüll. Von Leck, Friedrichstadt und St. Peter-Ording aus werden Theaterfahrten nach Flensburg, Husum oder Rendsburg angeboten. Vorstellungen gibt es in den Sparten Schauspiel, Ballett, Musiktheater und Konzert sowie Puppentheater und Junges Theater.

Indianer

Schleswig-Holsteinisches Landestheater - Indianer

Das Schleswig-Holsteinische Landestheater und Sinfonieorchester GmbH zeigt in der Spielzeit 2018 / 2019 das Schaupiel "Indianer" von von Tore Renberg (aus dem Norwegischen von Elke Ranzinger). Inszeniert wird das Stück von Kathrin Mayr, die Ausstattung ist von Lucia Becker. Die Premiere fand in Rendsburg in den Kammerspielen am 14. März 2019 statt.

Termine für den Spielzeitraum vom 14. März - 19. Mai 2019

  • 19. Mai 2019, 19.00 Uhr - Kleine Bühne Flensburg

Tickets für dieses Schauspiel bekommen Sie online bei eventim.de: Alle Termine und Spielstätten (+)

Zur Handlung (Quelle: Schleswig-Holsteinisches Landestheater)

Geburtstagsfeier im Hause Brede: Daniel, der Sohn von Henriette und Carl Henrik, wird neun Jahre alt. Während der Junge bei den Nachbarn Fußball spielt, bereitet Mutter Henriette im Garten hingebungsvoll die Feier vor. Dabei wird sie von ihrem Schwager Johs, seiner Freundin Irene und der Haushälterin Mabel tatkräftig unterstützt. Vater Carl Henrik betrachtet die Aufregung um den Freudentag mit einiger Skepsis. Schon bald wird deutlich, dass die Pläne von einem unausgesprochenen Ereignis überschattet sind …

INDIANER ist das neueste Theaterstück von Norwegens Bestseller-Autor Tore Renberg – und das erste in deutscher Übersetzung. In einem bürgerlichen Milieu angesiedelt, erzählt das Stück in der Tradition Ibsens und Fosses von einer verdrängten Familientragödie, von Trauer und Schweigen, vom Loslassen und Neubeginnen. (www.sh-landestheater.de)

Manon Lescaut

Schleswig-Holsteinisches Landestheater - Manon Lescaut

Das Schleswig-Holsteinische Landestheater und Sinfonieorchester GmbH zeigt in der Spielzeit 2018 / 2019 die Oper "Manon Lescaut" Giacomo Puccini in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Inszeniert wird das Stück von Peter Grisebach, die Ausstattung ist von Michele Lorenzini, die musikalische Leitung hat Peter Sommerer. Die Premiere fand im Stadttheater Flensburg am 16. März 2019 statt.

Termine für den Spielzeitraum vom 16. März - 8. Juni 2019:

  • 19. Mai 2019, 16.00 Uhr - Stadttheater Rendsburg
  • 4. Juni 2019, 19.30 Uhr - Stadttheater Flensburg
  • 8. Juni 2019, 19.30 Uhr - Stadttheater Flensburg

Tickets für diese Oper bekommen Sie online bei eventim.de: Alle Termine und Spielstätten (+)

Zur Handlung (Quelle: Schleswig-Holsteinisches Landestheater)

Auf die Frage, warum sich Giacomo Puccini nur wenige Jahre nach der Uraufführung der Oper MANON seines Kollegen Jules Massenet erneut an den Stoff wagte, soll der italienische Komponist entgegnet haben: „Warum nicht? Eine Frau wie Manon verdient es, mehr als einen Liebhaber zu haben.“

Was Puccini so faszinierte, war eine Geschichte aus dem galanten Zeitalter des Ancien Régimes Ludwigs XV. Im Mittelpunkt stehen zwei junge Menschen zwischen Kloster und Salon, Gosse und Boudoir, Leidenschaft und Berechnung. Die kokette Manon soll eigentlich ins Kloster gebracht werden, brennt aber mit dem Chevalier Des Grieux, der sich Hals über Kopf in sie verliebt hat, durch. In Frankreich beginnen sie ein gemeinsames, vergnügungsreiches Leben, doch der königliche Steuerpächter Geronte de Ravoir hat längst ein Auge auf Manon geworfen und bindet sie mit Hilfe ihres Bruders an sich. Abermals will Manon mit Des Grieux fliehen, wird aber verhaftet und nach Amerika verbannt. Letztlich finden die beiden zwar wieder zueinander, stranden aber in der Wüste, ohne Aussicht auf Wasser …

Auf der Suche nach dem Stoff für seine dritte Oper stieß Puccini auf einen Roman des Franzosen Abbé Prévost: eine kunstvolle Verquickung von selbsterlebten und durch Erzählungen bekannten Episoden mit zeitgenössischen literarischen Elementen, die seinerzeit Skandal und Furore gemacht hatte. Mindestens acht Autoren, darunter Ruggiero Leoncavallo (der Komponist von I PAGLIACCI) und Puccini selbst, wirkten am Opernlibretto mit. (www.sh-landestheater.de)

Gräfin Mariza

Schleswig-Holsteinisches Landestheater - Gräfin Mariza

Das Schleswig-Holsteinische Landestheater und Sinfonieorchester GmbH zeigt in der Spielzeit 2018 / 2019 die Operette "Gräfin Mariza" von von Julius Brammer und Alfred Grünwald und der Musik von Emmerich Kálmán. Inszeniert wird das Stück von Markus Hertel, die Ausstattung ist von Sibylle Meyer. Die Premiere fand am 19. Januar im Stadttheater Flensburg statt.

Termine für den Spielzeitraum vom 19. Januar bis 15. Mai 2019:

  • 15. Mai 2019, 19.30 Uhr - Stadttheater Rendsburg

Tickets für diese Operette bekommen Sie online bei eventim.de: Alle Termine und Spielstätten (+)

Zur Handlung (Quelle: Schleswig-Holsteinisches Landestheater)

Die steinreiche Gräfin Mariza erfindet einen Verlobten namens Baron Koloman Zsupán, um sich lästige Mitgiftjäger vom Leib zu halten. Die angebliche Verlobung will sie auf ihrem ungarischen Landgut feiern – und fällt aus allen Wolken, als der fiktive Baron plötzlich vor ihr steht. Wer kann denn auch ahnen, dass dieser Mensch wirklich existiert? Die Verwirrungen und Verwicklungen nehmen ihren Lauf, denn auch ein neuer Gutsverwalter beansprucht die Aufmerksamkeit der Gräfin. Der verarmte Graf Tassilo arbeitet inkognito bei ihr, um seiner Schwester Lisa (die von der familiären Notlage um keinen Preis erfahren darf) eine Mitgift finanzieren zu können. Mariza findet Gefallen an Tassilo, wittert schließlich jedoch auch in ihm einen Mitgiftjäger, und Zsupán interessiert sich zunehmend für Lisa. Im Zuge einer wendungsreichen Handlung liebt, streitet und versöhnt man sich und überwindet nicht zuletzt Barrieren aus Standesstolz und Temperament.

Nach der CSÁRDÁSFÜRSTIN gelang dem ungarischen Komponisten Emmerich Kálmán, dem Schöpfer der „klingenden Doppelmonarchie“, 1924 mit GRÄFIN MARIZA ein weiterer großer Operettenerfolg. Als typisch ungarisch geltende, durch Csárdásrhythmen geprägte Musik verband er mit dem Wiener Walzer und kecken Modetänzen der 1920er-Jahre zu einem ganz individuellen Stil. Seine Musik changiert zwischen Dramatik und Sentiment, zwischen feurigen und melancholischen Tönen. Glanznummern wie „Komm mit nach Varaždin“, Lisas und Zsupáns Duett „Ich möchte träumen“ und Tassilos wehmütige Erinnerung „Komm, Zigány“ avancierten zu wahren Ohrwürmern. Und mal ehrlich: Es gibt wohl kaum ein flammenderes Zuneigungsbekenntnis als das von liebestrunkenen Ungarn: „… denn meine Leidenschaft brennt heißer noch als Gulaschsaft!” (www.sh-landestheater.de)

Mutter Kramers Fahrt zur Gnade

Schleswig-Holsteinisches Landestheater - Mutter Kramers Fahrt zur Gnade

Das Schleswig-Holsteinische Landestheater und Sinfonieorchester GmbH zeigt in der Spielzeit 2018 / 2019 das Schauspiel "Mutter Kramers Fahrt zur Gnade" von Christoph Nußbaumeder. Inszeniert wird das Stück von Martin Pfaff, die Ausstattung ist von Ines Alder. Die Premiere fand im Stadttheater Rendsburg am 9. März 2019 statt.

Termine für den Spielzeitraum vom 9. März bis 14. Juni 2019:

  • 18. Mai 2019, 19.30 Uhr - Stadttheater Rendsburg
  • 6. Juni 2019, 19.30 Uhr - Slesvighus Schleswig
  • 14. Juni 2019, 19.30 Uhr - Stadtheater Flensburg

Tickets für diese Komödie bekommen Sie online bei eventim.de: Alle Termine und Spielstätten (+)

Zur Handlung (Quelle: Schleswig-Holsteinisches Landestheater)

Anita Kramer, wohlbehütete Studienratswitwe, muss erkennen, dass das Leben draußen nicht für alle einfach ist. Seit einem Jahr schon lebt sie allein in ihrem Haus, seit ihr Mann Lutz starb, und ihre Tochter Carmen sich nicht mehr meldet. Doch eines Tages steht Hudi vor der Tür. Er kommt vorbei, um das verlorene Portemonnaie wiederzubringen. Hudi, der eigentlich Rudi heißt – „aber Rudis gibt es so viele“ – ist arbeitsloser Konditor. Er kann Lebkuchen backen, zuhören und verstehen, was in Anita vorgeht. Für sie dagegen ist Hudis Welt fremd: Den Kampf im Jobcenter um eine Chance, um Papiere und Unterstützung kannte sie bislang nicht. Als sich plötzlich ihre Tochter Carmen wieder meldet, die die Leitung des Jobcenters übernimmt, und Hudi ebendort ein Messer zückt und angeschossen wird, muss Anita Stellung beziehen. Sie erkennt, dass nicht nur Hudi Geheimnisse hat, sondern auch Carmen und die Putzfrau Elena, die seit langem in der Familie arbeitet. Doch nun nimmt Anita ihr Leben in die Hand und wagt einen Neuanfang.

Christoph Nußbaumeders Stück spielt in einem Hier und Heute, in dem die neue Armut eine des Herzens ist. Überall Neid und Missgunst. Kinder schielen aufs Erbe. Arbeitslose schieben Frust und laufen Amok. Durch genaue Beobachtungsgabe und die Sympathie für eine Heldin, die ihr Leben neu erfinden muss, schafft Nußbaumeder eine neue Art des kritischen Volkstheaters.(www.sh-landestheater.de)

Veranstaltungsort & Kontakt

Kontakt:

Schleswig-Holsteinische Landestheater
und Sinfonieorchester GmbH
Schlossinsel, Haus 4
24837 Schleswig
Fon: (04621) 9670-0
Fax: (04621) 9670-83
Email: kontakt(at)sh-landestheater.de
www.sh-landestheater.de

Spielstätte in Schleswig:

Interimsspielstätte des Landestheaters
Slesvighus
Im Lollfuß 89
24837 Schleswig

Eintritt & Tickets

Alle Tickets und Termine finden Sie im Ticketportal eventim.de.

Zu den Terminen und Tickets (+)

(+) = Es handelt sich um einen Werbelink. Wir freuen uns, wenn Sie Tickets für die Veranstaltung über diesen Link erwerben. Sollten Sie sich erst später entscheiden, merken Sie sich unsere Beitragsseite ganz einfach über die Lesezeichen-Funktion Ihres Browsers.

Tipps & Empfehlungen

Tipp: Über das Email-Icon oberhalb des Haupttextes können Sie den Beitragslink an Freunde, Familie, Arbeitskollegen oder Bekannte zwecks Terminabsprache senden.