Drucken

Klaipeda kennenlernen - Citytrip in den Ostseehafen an der litauischen Küste

Citytrip Klaipeda in den Ostseehafen an der litauischen KüsteDachskulptur in der Altstadt (swetlana_k / pixelio.de)Auf dem Citytrip Klaipeda lernen Sie den einzigen Ostseehafen an der litauischen Küste kennen. In der Universitätsstadt leben 200000 Menschen, die als weltoffen und kulturintessiert gelten.

Klaipeda kann auf eine lange bewegte Geschichte zurückblicken. Bereits 1252 erfolgte die Gründung des Ortes unter dem Namen Memel, sechs Jahre später erhielt Memel die Stadtrechte. 1328 wurden Stadt und Schloss von den Litauischen Rittern an den Deutschen Orden übertragen. Bis zur litauischen Unabhängigkeit im Jahr 1990 stand Memel / Klaipeda unter unterschiedlichen Herrschaften - mit unruhigen Jahren und Jahrhunderten unter schwedischer, russischer und deutscher Herrschaft. 1923 gliederten die Litauer Memel nach Litauen ein, und 1925 wurde Memel dann in Klaipeda umbenannt. Ab 1939 gehörte Klaipeda zum Deutschen Reich, bis es 1945 von der Roten Armee eingenommen wurde.

Klaipeda ist eine Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, die Altstadt mit ihren Gassen und ihren Fachwerkhäusern und Speichern wurde liebevoll restauriert. Die Besichtigung des Uhrenmuseums, des Museums für Musikinstrumente, des Historischen Museums, der Kunstgalerie oder des neogotischen Hauptpostamtes sollten bei einem Besuch von Klaipeda nicht fehlen.

Informationen für Touristen: