Weisse Wiek Boltenhagen
Ferienresort auf der Halbinsel Tarnewitz mit Yachthafen, Restaurants, Badestrand ...
Sankt Anna Schären
Im Schärengarten von Östergötland
Langballigau
Idyllischer Ort an der Flensburger Förde mit Yachthafen, Badestrand, Wanderwegen ...
Bergs Slussar am Göta Kanal
Ausflugtipp - Schleusentreppen in Berg
Eckernförde
Charmantes Ostseebad an der Eckernförder Bucht ...
Mit dem Boot durch Schweden
Auf dem Göta Kanal von der schwedischen Westküste zur Ostküste
Fehmarnsundbrücke
Die Verbindung zur Insel Fehmarn ...
Schären bei Västervik
Mit dem Boot durch idyllische Landschaften
Grenaa
Hafenstadt am Kattegat auf der dänischen Halbinsel Djursland

Die dänische Ostseeinsel Falster entdecken und erleben - Ausflüge, Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

Falster entdecken und erleben - Sehenswürdigkeiten, Ausflüge, AttraktionenCzarens Hus und Guldborgsund Museum (Foto: Renate Lorenzen)Wenn Sie die dänische Ostseeinsel Falster entdecken und erleben wollen, finden Sie hier Tipps für Ausflüge, Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in der Region Lolland-Falster. Kulturelles Zentrum ist die größte Stadt auf Falster - Nykøbing. Hier gibt es mehrere Museen und weitere Attraktionen, wie die Klosterkirche oder Czarens Hus, wo einst Zar Peter der Große übernachtet haben soll. Sehenswürdigkeit im Süden ist das Eisenbahnmuseum Gedser Remise, wo auch das gelbe Stellwerk aus Kopenhagen, das im Film "Die Olsenbande stellt die Weichen" Bekanntheit erlangte, seit 2017 zu besichtigen ist. In Gedser steht auch "Det Sorte Museum", das eine stolze geologische Gesteinssammlung aufweisen kann. Außerdem gibt es zu entdecken: das Traktorenmuseum in Eskilstrup, das Motorrad- und Radiomuseum Stubbekøbing, das Mittelalterzentrum in Sundby oder das idyllische Fischerdorf Hesnæs. Südlich von Nykøbing - allerdings auf der Insel Lolland - lädt das Kunstmuseum Fuglsang auf einen Besuch ein. Es ist eines der ältesten Kunstmuseen des Landes, und die Architektur des Gebäudes aus dem Jahr 2008 nach einem Entwurf des englischen Architekten Tony Fretton wurde mehrfach ausgezeichnet.

Lolland - Toreby: Fuglsang Kunstmuseum

Das Kunstmuseum Fuglsang auf Lolland

Ca. sechs Kilometer von Nykøbing entfernt, ganz in der Nähe des Guldborgsundes auf der kleinen Halbinsel Skejten, liegt in einem Naturschutzgebiet das Kunstmuseum Fuglsang. Der weiße lang gestreckte Flachbau, entworfen vom britischen Architekten Tony Fretton, entstand im Jahr 2008. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein sehenswerter Park mit bis zu 350 Jahre alten Bäumen. Er gehörte einmal zum Gutshof Fuglsang und ist heute für Besucher geöffnet.

Im Kunstmuseum Fuglsang werden wechselnde Ausstellungen aus der eigenen Kunstsammlung und Sonderausstellungen gezeigt, die von einem abwechslungsreichen Veranstaltungs- und Vortragsprogramm begleitet werden. Das Kunstmuseum verfügt über Café, Laden, Gestaltungs- und Unterrichtsraum sowie Vortragssaal.

Fuglsang Kunstmuseum auf LollandFuglsang Kunstmuseum - preisgekrönte Architektur (Foto: Finn Brasen)

Infos für Besucher*innen:

  • Wo: Fuglsang Kunstmuseum, Nystedvej 71, DK-4891 Toreby / Lolland
  • Wann: Mi - So 11.00 - 16.00 Uhr (November, Dezember, Januar bis März) :: Di - So 11.00 - 16.00 Uhr (April bis Juni) :: täglich 11.00 - 17.00 Uhr (Juli bis August) :: Di - So 11.00 - 16.00 Uhr (September und Oktober)
  • Wieviel: Erwachsene 85 DKK, Personen unter 26 Jahren Eintritt frei
  • Wer: Kontakt unter Fon +45 5478 1414 und mehr Informationen auf der Homepage www.fuglsangkunstmuseum.dk

Lolland - Maribo: Stiftsmuseet

Stiftsmuseet Maribo auf Lolland-Falster

In Maribo auf den süddänischen Inseln Lolland-Falster befindet sich das Stiftsmuseet. Neben der Ausstellung LOLA! ist auch die Ausstellung OMG (Oh My God) zu sehen. Sie enthält einzigartige Kruzifixe aus dem Mittelalter und befasst sich ausführlich mit dem Kirchenbau auf Lolland-Falster sowie mit der Symbolik der mittelalterlichen christlichen imaginären Welt.

Die Ausstellung LOLA! im Stiftsmuseet von Maribo eröffnete erstmalig für Besucher*innen im Jahr 2020 und wurde gleich zum Publikumserfolg. 2021 wurde die Ausstellung mit neuen Themenkomplexen und Exponaten nach dem Corona-bedingten Lockdown wieder eröffnet. LOLA! zeigt die Steinzeit durch die Augen des Mädchens “Lola”, dessen DNA aus einem 5700 Jahre alten Kaugummi rekonstruiert wurde. Entdeckt wurde das “Steinzeit-Kaugummi“ aus Birkenpech in Rødbyhavn bei einer archäologischen Ausgrabung im Zuge der Bauvorbereitungen zum Fehmarnbelt-Tunnel. Die Ausgrabungsstätte östlich von Rødbyhavn gewährt Archäologen wichtige Einblicke in das Leben der Steinzeitmenschen in der Region. Sie ist die umfassendste Ausgrabung einer neolithischen Stätte in Dänemark. Der bislang bedeutendste Fund der Archäologen ist das “Steinzeit-Kaugummi”. Der Holzteer erlaubte es Wissenschaftlern, das DNA-Profil zu erstellen und daraus das Aussehen des Mädchens abzuleiten. Sie gewannen außerdem Erkenntnisse über ihre Gesundheit und ihre Ernährungsweise. Die Forscher tauften das blauäugige Mädchen mit dunkler Hautfarbe „Lola“. Die  Ausstellung befindet sich in ständiger Weiterentwicklung. Neue Funde aus den Ausgrabungen bei Rødbyhavn werden laufend integriert und neue Themenkomplexe aufgegriffen.

Infos für Besucher*innen:

  • Wo: Stiftsmuseet Maribo, Banegårdspladsen 11, DK-4930 Maribo
  • Wann: Die Öffnungszeiten variieren je nach Jahreszeit. Bitte informieren Sie sich auf der Homepage.
  • Wieviel: Erwachsene 65 DKK, ermäßigt 50 DKK, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre freier Eintritt
  • Wer: Kontakt unter Fon + 45 25593458 sowie mehr Informationen auf der Homepage www.museumlollandfalster.dk/de/stiftsmuseet

 Lola im Stitsmuseet Maribo auf LollandDas rekonstruierte Steinzeitmädchen Lola (Foto: Tom Björklund)