Drucken

Pavilosta kennenlernen - das Mekka für Windsurfer*innen und Kitesurfer*innen

Pavilosta im Mekka für Windsurfer*innen und Kitesurfer*innenBlick auf Pāvilosta und den Fluss SakaAn der Mündung des Flusses Saka an der kurländischen Ostseeküste zwischen Ventspils und Liepāja liegt die Kleinstadt Pavilosta mit rund 1000 Einwohnern. Einzigartige Wellen und starke Winde machen Pāvilosta zu einem Mekka für Windsurfer*innen und Kitesurfer*innen. Entstanden ist die Kleinstadt aus einem ruhigen Fischerort. Charakteristisch für Pāvilosta sind die niedrigen Häuser, die an Straßen liegen, die alle an die Ostsee führen.

Die Umgebung von Pāvilosta ist geprägt von unberührter Natur und sauberen Stränden.  Doch auch Angler und Bernsteinsammler zieht es an die Naturstrände. Über die Geschichte der Stadt und deren Umgebung können Interessierte sich im Museum von Pāvilosta, das sich im Lotsenhaus (Loču māja) befindet, informieren.

Der Yachthafen in Pāvilosta

Im Yachthafen der Kleinstadt Pāvilosta finden ca. 20 Boote Platz finden. Die Liegeplätze befinden sich auf 2,50 – 3,50 Meter Wassertiefe langsseits an einer Kaimauer. Versorgungseinrichtungen wie WC, Dusche, WLAN, Trinkwasser, Strom und Bootstankstelle sind vorhanden. Ein weiterer Ausbau der Yachthafenanlagen ist geplant. (pavilostamarina.lv)

Vor Ort ist eine Segelschule, die auf Katamaranen ausbildet, ein Bootsverleih und eine Slipanlage. Der Marina sind ein Campingplatz und ein Gästehaus angeschlossen. Im Ort finden Sie Möglichkeiten zum Einkaufen und Essengehen.

Informationen zum Urlaub in Pāvilosta: